OFfizelle Website des Turn - und Sportverein Neudrossenfeld e.V.

Die Grün-Weißen

Spielberichte

Testspiele Saison 2017/18


Zurück zur Übersicht

10.02.2018

Testspiel: TSV Neudrossenfeld - DJK Gebenbach 4:2 (2:1)

TSV Neudrossenfeld: Grüner (76. Reuther) – Gareis, Pauli, Hahn, Taubenreuther, Engelhardt, Podgur (76. Kuster), Möckel, Pötzinger, Engelbrecht (46. Kolb), Hacker (46. Bargenda).

DJK Gebenbach: Nitzbon (46. Dietrich) – Ceesay, Biermeier, Becker, Gorgiev, Kohler (58. Kopac), Seifert (46. Novotny), Hempel (46. Lindner), Libotovsky, Haller, Böhm (46. Jakob).

Schiedsricher: Johannes Hamper (VfR Katschenreuth)

Zuschauer: 80

Tore: 1:0 Engelbrecht (17./Foulelfmeter); 1:1 Kohler (27.); 2:1 Engelbrecht (45.); 3:1 Podgur (52.); 4:1 Pötzinger (79.); 4:2 Haller (83./Foulelfmeter)

Eine sehr ansprechende Leistung zeigte die Landesliga-Truppe des TSV Neudrossenfeld im dritten Testspiel der Wintervorbereitung. Gegen den Bayernligisten aus Gebenbach setzte man sich am Ende verdient mit 4:2 durch und kann viele positive Dinge mit in die nächsten Wochen nehmen. Von Beginn an entwickelte sich eine schön anzusehende Partie in der für ein Vorbereitungsspiel viel Tempo steckte. Die ersten Offensiven Akzente setzten dann die Hausherren. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld, war es Engelhardt der nachdem er von Engelbrecht schön in Szene gesetzt wurde, frei vor DJK Schlussmann Nitzbon auftauchte. Doch im letzten Moment versprang ihm der Ball sodass der Torhüter als Sieger aus diesem Duell hervorging. Auch die nächste Torraumszene gehörte Engelhardt. Doch auch sein Kopfball ging am Gehäuse der Gäste vorbei. Und auch an der dritten guten Chance war der junge TSV-Stürmer Engelhardt beteiligt. Er brach nach gut einer Viertelstunde über die Außenbahn durch, sodass sich die Abwehr der Oberpfälzer nur noch mit einem Foulspiel zu helfen wusste. Den fälligen Strafstoß verwandelte Louis Engelbrecht sicher. Die Gäste aus dem Amberger Raum hatten immer wieder kleinere Möglichkeiten doch die Thomas-Schützlinge hatten die Partie zum großenteil im Griff. So fiel der Ausgleich der Ausgleich für den Bayernligisten eher überraschend. Nach einem Doppelpass war Kohler frei durch und bekam den Ball aus spitzem Winkel an TSV-Schlussmann Grüner vorbei im Tor unter. In der Folgezeit entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe mit kleineren Möglichkeiten hüben wie drüben. Mit dem Halbzeitpfiff nutzen die Hausherren dann eine dieser zur abermaligen Führung. Der starke Engelhardt fand mit seiner Flanke seinen Sturmpartner Engelbrecht und dieser erzielte gekonnt seinen zweiten Treffer an diesem Tag. Nach der Pause, in der beide Trainer mehrmals auswechselten, kamen die Gäste zunächst besser in die Partie. Die TSV-Hintermannschaft sah sich in dieser Phase Dauerdruck ausgesetzt. Ein Tor wollte der Mannschaft von Trainer Faruk Maloku aber nicht gelingen. Das fiel dann auf der anderen Seite. Nach einem schön vorgetragenen Konter war wieder Engelhardt frei durch, scheiterte dieses Mal aber an der Querlatte des Gästetores. Von dort Sprang der Ball zu Yannick Podgur und dieser konnte zum 3:1 abstauben. Man spürte nun auf beiden Seiten dass die Kraft etwas nachließ. Das Tempo des ersten Durchganges war nicht mehr so vorhanden. Die Neudrossenfelder hatten die Partie aber nun im Griff und ließen eigentlich keine Gästechance mehr zu. Als dann Pötzinger nach einem mustergültigen Konter, Daniel Gareis hatte im Mittelfeld überragend den Ball erobert, auf 4:1 stellte war die Partie endgültig zu Gunsten des Landesligisten entschieden. Das den Gästen aus der Oberpfalz sieben Minuten vor dem Ende noch das 2:4 per Foulelfmeter gelang änderte am Erfolg der Neudrossenfelder nichts mehr. Aus der gezeigten Leistung sollte die Mannschaft vom Weinberg einiges an Selbstvertrauen mitnehmen, man befindet sich auf dem richten Weg in Richtung Rückrundenauftakt.



Zurück zur Übersicht