Offizielle Website des Turn - und Sportverein Neudrossenfeld e.V.

Die Grün-Weißen

Spielberichte

Testspiel Saison 2018/19


Zurück zur Übersicht

09.02.2019

Testspiel: TSV Neudrossenfeld - SpVgg Jahn Forchheim 2:4 (1:2)

TSV Neudrossenfeld: Grüner (73. Schuberth) – Gareis, Hahn, Lattermann (65. Stöcker), Engelhardt (8. Podgur), Kolb (46. Pauli), Hoffmann, Möckel (46. Löhrlein), Pötzinger (46. Hacker), Bargenda, Greef (46. Peeters).

SpVgg Jahn Forchheim: Bergmann (65. Oeser) – Peschner, Hagen (75. Tscherner), Misic, Goldammer (65. Noppenberger), Nagengast, Uttinger (52. Städtler), Mai, Jäckel, Wartenfelser, Güngör (65. Karsak).

Schiedsricher: Marcel Schiller (DJK/TSV Rödental)

Zuschauer: 80

Tore: 1:0 Kolb (11.); 1:1 Jäckel (26.); 1:2 Misic (39.); 2:2 Peeters (74./Foulelfmeter); 2:3 Nagengast (81./Foulelfmeter); 2:4 Jäckel (88.).

Eine Woche nach dem Vergleich mit der SpVgg Bayern Hof, war mit Jahn Forchheim der nächste Bayernligist zu Gast am Weinberg und das Ergebnis war das gleiche. Am Ende verlor der Tabellenzweite der Landesliga Nordost mit 2:4 und offenbarte bisher nicht gekannte Probleme in der Rückwärtsbewegung. Doch zunächst sah es gar nicht nach einem Gästeerfolg aus. Die Anfangsviertelstunde gehörte der Elf von Werner Thomas. Man schaltete bei Ballgewinnen schnell um und erspielte sich so immer wieder Tormöglichkeiten. So ging man dann auch Folgerichtig in Führung. Sebastian Lattermann der sein Comeback im TSV-Trikot gab steckte schön auf Stefan Kolb durch und der TSV-Stürmer lies sich diese Chance nicht nehmen. Danach hatte Greef die große Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen. Doch frei vor Jahn-Schlussmann Bergmann vergab er. Im direkten Gegenzug dann der zu dieser Zeit etwas überraschende Ausgleich für die Forchheimer. Nach einer Flanke von der linken Seite stand Jäckel am langen Pfosten sträflich allein und musste nur noch einnicken. Mit diesem Ausgleich waren die Gäste wie wachgeküsst und bei den Neudrossenfeldern schlichen sich immer mehr Fehler ein. Vor allem bei Ballverlusten war die Rückwärtsbewegung der kompletten Mannschaft mangelhaft und so ergab sich fast bei jedem Angriff ein Tormöglichkeit für die Springer-Elf. Kurz vor der Pause dann die verdiente Gästeführung. Dieses Mal kam die Flanke von links und fand am Elfmeterpunkt Misic der den Ball per Kopf ins lange Eck setzte. Im zweiten Durchgang versuchten die Hausherren wieder etwas mehr in der Offensive. So hatte man auch die erste Möglichkeit doch Podgur traf nur ans Außennetz (55.). Doch die Probleme bei Kontern der Gäste bleiben auch in den zweiten 45 Minuten. In der 70. Minute hatten die Jahn-Kicker die große Möglichkeit aufs 1:3. Doch Jäckel scheiterte vom Elfmeterpunkt am Neudrossenfelder Schlussmann Grüner. Fünf Minuten später dann der Ausgleich für die Grün-Weißen. Bas Peeters machte es besser und traf nach Foul an Podgur vom Elfmeterpunkt. Doch dieser Treffer brachte nicht die erforderliche Ruhe ins TSV-Spiel. So wusste sich Levin Pauli neun Minuten vor dem Ende wieder nur mit einem Foul zu helfen. Den zweiten Jahn-Strafstoß verwandelte Nagengast sicher. Die Mannschaft von Trainer Werner Thomas warf nun noch einmal alles nach vorne und wurde hinten dafür bestraft. Jäckel schloss einen Konter zwei Minuten vor dem Ende mit dem 2:4 Endstand ab. So stand am Ende die Erkenntnis dass die Neudrossenfelder Verantwortlichen noch eine Menge Arbeit in den kommenden zwei Wochen haben um gerüstet zu sein für die Rest-Rückrunde.



Zurück zur Übersicht