OFfizelle Website des Turn - und Sportverein Neudrossenfeld e.V.

Die Grün-Weißen

Spielberichte

Landesliga Saison 2017/18


Zurück zur Übersicht

23.09.2017

13. Spieltag: SV Friesen - TSV Neudrossenfeld 1:0 (0:0)

SV Friesen: Kirschbauer – Schütz (76. Gehring), Baier, Lindner, Nützel, Sesselmann, Scholz, Civelek (66. Zapf), Firnschild, Wiebach, Haaf (87. Rödel).

TSV Neudrossenfeld: Grüner – Gareis, Hahn, Taubenreuther, Engelhardt, Haack (69. Pauli), Pötzinger, Hamacher, Hacker (83. Hermsdörfer), Günther (69. Möckel), Greef.

Tore: 1:0 Firnschild (79.)
Schiedsrichter: Stefan Klerner (Lichtenfels)
Zuschauer: 200

Fußball ist manchmal nicht zu erklären. Dazu gehören auch die Leistungsschwankungen des TSV Neudrossenfeld. In der letzten Woche beim 1:1 gegen den Tabellenzweiten aus Feucht noch eines der besten Spiele der jüngeren Vereinsgeschichte gemacht um eine Woche Später in Friesen nicht mal annähernd an diese Leistung anzuknüpfen. Die Mannschaft von Trainer Werner Thomas lies alles vermissen was nötig gewesen wäre um einen keinesfalls überlegenen Gegner in die Schranken zu weißen. Die Grün-Weißen aus dem Kulmbacher Land lieferten einen lethargischen Auftritt ab. Die Abstände zwischen den Ketten waren zu groß sodass man in den Zweikämpfen immer einen Schritt zu spät dran war. Zudem leistete man sich im Aufbauspiel zu viele einfache Ballverluste. Die Hausherren dagegen versuchten die Neudrossenfelder früh zu stören und erkämpften sich so immer wieder den Ball. Schon im ersten Durchgang hätten die Eck-Schützlinge in Führung gehen können. Doch entweder war der ein zigste im TSV-Trikot in Normalform, Torhüter Tobias Grüner, auf dem Posten oder die Chancen wurde teilweise kläglich vergeben. Wer nach der Pause auf einen anderen Auftritt der TSV-Mannschaft gehofft hätte wurde leider enttäuscht. Man versuchte die Gastgeber nun zwar etwas früher zuzustellen, was auch teilweise besser gelang als in Durchgang eins, dennoch war die Leistung weiter Magerkost. Friesens Torwart-Oldie Siegfried Kirschbauer verlebte einen ruhigen Nachmittag. Nur in der ersten Halbzeit musste er einmal sein Können zeigen. Doch der Torschuss von Sascha Engelhardt (29.) war kein Problem. Aber auch die Gäste kamen in Durchgang zwei nicht mehr zu der Fülle an Torchancen. So sah es lange nach einem Torlosen Unentschieden aus. Doch als der eingewechselte Levin Pauli bei einem der wenigen TSV-Angriffen, am Gegnerischen Strafraum den Ball verlor, wurden die aufgerückten Gäste mustergültig ausgekontert. Am Ende erzielte der Friesener Stürmer Firnschild den umjubelten und verdienten Führungstreffer. Verdient weil die Friesener die besseren Chancen hatten und insgesamt weitaus mehr in die Partie investierten. Die Neudrossenfelder warfen jetzt war alles nach vorne, gefährlich für das Tor der Friesener wurde es allerdings zu keinem Zeitpunkt. Die Thomas-Truppe muss sich am Ende noch bei ihrem Torhüter bedanken nicht bei den zahlreichen Konter unter die Räder gekommen zu sein. Insgesamt ein mehr als dürftiger Auftritt der Gäste, die sich hinterfragen müssen warum man über die gesamte Spielzeit nicht zu seinem Spiel fand. Am nächsten Wochenende ist eine Reaktion und Wiedergutmachung der Mannschaft im Derby gegen den FSV Bayreuth gefragt. Um nicht doch wieder den Anschluss nach oben zu verlieren.



Zurück zur Übersicht