OFfizelle Website des Turn - und Sportverein Neudrossenfeld e.V.

Die Grün-Weißen

Spielberichte

Kreisklasse Saison 2017/18


Zurück zur Übersicht

16.09.2017

8. Spieltag: TSV Neudrossenfeld III - SV Motschenbach 3:0 (1:0)

TSV Neudrossenfeld III: Kauper – Bezold, Gnade, Greiner S., Helgert, Wirth F., Bauernfeind, Ross, Mayer, Kühnert, Stöcker M.. AW: Kohler (ab 65.), Dippold M. (ab 80.), Krull, Genk (ab 56.).

SV Motschenbach: Götz – Spiewok, Wollner, Lauterbach S., Stamm, Gierlich, Auschill, Haas, Woitzik, Lauterbach F., Wolf. AW: Oguzhan (ab 73.), Kaiser (ab 51.).

Tore: 1:0 Mayer (35.); 2:0 Wirth F. (86./Foulelfmeter); 3:0 Wirth F. (90./Foulelfmeter)

SR: Patrick Hopf (FC Eintracht Bamberg)
Zuschauer: 50

Einen hochverdienten Heimsieg feierte die 3. Mannschaft des TSV Neudrossenfeld am Samstag gegen den SV Motschenbach. Nur im ersten Durchgang konnten die Gäste die Partie offen gestalten und hätten mit etwas mehr Glück im Abschluss durchaus in Führung gehen können. Doch entweder scheiterte man am gut aufgelegten TSV-Schlussmann Kauper und wäre dieser schon geschlagen gewesen schob man den Ball am leeren Tor vorbei. Wie es besser geht zeigten dann die Hausherren. Paul Kühnert drang über den Flügel in den Strafraum der Motschenbacher ein und fand mit seiner flachen Hereingabe Felix Mayer. Und der junge TSV-Stürmer musste nur noch einschieben. Im Gegenzug rettete wieder Kauper gegen den allein auf ihn zustürmenden Gierlich. Nach dem Seitenwechsel spielte dann aber nur noch ein Team und das trug Grün-Weiße Trikots. Von den Gästen war nur noch einmal etwas gefährliches zu sehen. Doch Auschill vergab aus fünf Metern (80.). Die Dörfler-Schützlinge versäumten es frühzeitig den Deckel auf die Partie zu machen. Doch Kühnert und die eingewechselten Kohler und Dippold scheiterten immer wieder am Motschenbacher Keeper Götz. In den Schlussminuten durfte man am Weinberg dann doch noch jubeln. Florian Wirth stellte das Ergebnis mit zwei verwandelten Foulelfmeter noch auf eine dem spielverlauf angemessene Höhe. SR Hopf leitete souverän.



Zurück zur Übersicht