OFfizelle Website des Turn - und Sportverein Neudrossenfeld e.V.

Die Grün-Weißen

Spielberichte

Bezirksliga Saison 2017/18


Zurück zur Übersicht

03.09.2017

8. Spieltag: TSV Neudrossenfeld II - TSV Kirchenlaibach-Speichersdorf 1:4 (1:4)

TSV Neudrossenfeld II: M. Schuberth – H. Sahr, F. Böhm (17. Min Hermsdörfer), F. Arndt, Marvin Peltrie, P. Stelzer, T. Ehlert,T. Dippold, K. Stöcker, A. Onarici (76. Förster), F. Gogolok;

TSV Kirchenlaibach-Speichersdorf: A. Dujicek – G. Opfermann, S. Hofmann (83. Stangel), P. Knappe, J. Sebald, S. Olpen, F. Sendelbeck, T. Hader, M. Masching (77. Bessel), L. Meyer, S. Bauernfeind (73. Pöllath);

Schiedsrichter: V. Kimmel (Maroldsweisach)

Zuschauer: 100

Tore: 0:1 Masching (1. Min), 0:2 Sendelbeck (10. Min), 0:3 Eigentor (23. Min), 0:4 Meyer (25. Min), 1:4 Stelzer (35. Min, FE)

Strafen: Stöcker (Neudrossenfeld, 65. Min, gelb-rot)

Der TSV Neudrossenfeld 2 kommt nicht aus der Krise. Bereits nach dem Aufwärmen musste Innenverteidiger Kornetzke verletzt passen.

Dann waren gerade einmal 18 Sekunden gespielt, als Böhm den Ball verlor und Kirchenlaibachs Stürmer Masching nur noch einschieben musste. So war der Matchplan bereits nach wenigen Sekunden über den Haufen geworfen. Nach 10 Minuten dann der nächste Bock des TSV Verteidigers, der einem Kirchenlaibacher den Ball in den Fuß spielte. Dieser legte quer und Sendelbeck schob ins leere Tor ein. Nach gut 23 Minuten der nächste Ballverlust im Mittelfeld, ein schneller Konter der Gäste und eine scharfe Hereingabe, die Dippold ins eigene Tor beförderte. Das Spiel war somit entschieden, die Gäste führten 0:3 und alle Tore schoss quasi die Heimelf. Nur zwei Minuten später drosch Meyer den Ball aus 25 Metern unter die Latte.
Coach Mario Franke wechselte und stellte um, was der Heimelf mehr Sicherheit gab.Nach einem Foul an Gogolok verkürzte Stelzer per Foulelfmeter auf 1:4 und Neudrossenfeld war nun besser in der Partie.
Die zweite Hälfte verlief dann chancenarm und spätestens nach 65 Minuten war das Spiel gelaufen, als der Neudrossenfelder K. Stöcker mit der Ampelkarte zum duschen geschickt wurde. Kirchenlaibach spielte das Spiel nun clever runter und feierte einen geschenkten Auswärtssieg.



Zurück zur Übersicht