OFfizelle Website des Turn - und Sportverein Neudrossenfeld e.V.

Die Grün-Weißen

Spielberichte

Bezirksliga Saison 2017/18


Zurück zur Übersicht

28.07.2017

2. Spieltag: TSV Neudrossenfeld II - ATS Kulmbach 0:0 (0:0)

TSV Neudrossenfeld: Schuberth – Möckel, Wölfel, Sahr, Hacker D., Onarici (77. Biener), Stelzer, Löhrlein (46. Weiner), Stöcker K., Sendel (87. Svagr), Böhm.

ATS Kulmbach: Pohl (53. Martin) – Baumgärtner, Nacak, Topal, Adam (66. Ehm), Aiblinger, Tonka, Münch, Schatz, Kayser, Sener.

Schiedsricher: Janek Steinbach (SpVg Eicha)

Zuschauer: 216

Tore: Fehlanzeige

Unter dem Strich mit einem leistungsgerechten Unentschieden hat sich am Donnerstag-Abend die Bezirksliga-Vertretung des TSV Neudrossenfeld vom ATS Kulmbach getrennt. Das einzige was dem Spiel am Ende gefehlt hat waren die Tore und die hätte die Partie durchaus verdient gehabt.
In einer ausgeglichen ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften nahezu im Mittelfeld. Torchancen waren Mangelware, jedoch wenn es Gefährlich vor einem der beiden Tore wurde war es meistens das Tor von ATS-Schlussmann Pohl. So hatte Stöcker nach sechs gespielten Minuten bereits das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte aber am Kulmbacher Torhüter. Weiter Freistoßmöglichkeiten durch Möckel und Stelzer wurden allerdings leichtfertig vergeben. Von den Gästen aus der Bierstadt kam in der Offensive nicht viel. Lediglich ein paar Halb-Chancen erspielten sich die Mannen von Trainer Florian Ascherl. Die größte Chance der ersten 45 Spielminuten vergab nach gut einer halben Stunde TSV-Stürmer Sendel. Aber aus gut 11 Metern, verzog er knapp, nachdem er den Ball mustergültig angenommen hatte. So ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Kabine.
Nach der Pause waren es wieder die Hausherren die erste Offensive Akzente setzte. So vergaben Kai Stöcker (50.) und wenig später der flinke Daniel Sendel (55.) aussichtsreiche Tormöglichkeiten. Dann nach gut einer Stunde die stärkste Phase der Gäste. Zunächst vergab Ertac Tonka frei vor TSV-Schlussmann Schuberth (57.). Anschließend landete ein Kopfball von Schatz an der Querlatte des Neudrossenfelder Gehäuses (59.). Die Hausherren konnten sich gut eine Viertelstunde überhaupt nicht mehr aus der Umklammerung der Bierstädter befreien. In dieser Phase wäre eine Führung nicht unverdient gewesen. Doch ab der 70. Spielminute schafften es die Grün-Weißen das Spiel wieder etwas mehr Richtung des nun von Janick Martin gehüteten ATS-Tores zu verlagern. Die Nummer 1 der Gäste musste nach 53 gespielten Minuten das Feld verletzt verlassen. In der 78. Spielminute hatten die heimischen Fans dann den Torschrei bereits auf den Lippen aber Kai Stöcker scheiterte erst am gut reagierenden ATS-Schlussmann um den Nachschuss freistehend über das Tor zu schießen. In den Schlussminuten versuchten beide Mannschaften nochmals das entscheidende Tor zu erzielen. Gelingen wollte es keinem der beiden Mannschaften, was auch gerecht ist weil diese Partie keinen Verlierer verdient gehabt hätte.



Zurück zur Übersicht