Offizielle Website des Turn - und Sportverein Neudrossenfeld e.V.

Die Grün-Weißen

Spielberichte

Landesliga Saison 2017/18


Zurück zur Übersicht

25.11.2017

22. Spieltag: TSV Neudrossenfeld - TSV Sonnefeld 1:2 (1:1)

TSV Neudrossenfeld: Grüner - Gareis, Pauli (70. Kolb), Hahn, Taubenreuther, Engelhardt, Pötzinger, Bargenda, Günther (70. Hamacher), Hilla (76. Möckel), Greef.

TSV Sonnefeld: Jauch - Kunick, Simitci, Zapf, Civelik (80. Steiner), Scheler (90. Graf), Rödel, Renk, E. Özdemir, Thyroff (83. Friedlein), T. Özdemir.

Tore: 1:0 Greef (20./Foulelfmeter), 1:1 Rödel (36.), 1:2 Simitci (65.).

Schiedsrichter: Gscheidl (Würzburg).
Zuschauer: 150.

Der TSV Neudrossenfeld hat die Chance verpasst, den Rückstand auf das Führungsduo der Landesliga Nordost zu verringern. Im Heimspiel gegen den TSV Sonnefeld ließen die Hausherren gerade in der Schlussphase viele Chancen liegen und verloren mit 1:2. Somit überwintern die Neudrossenfelder auf dem vierten Tabellenplatz.

"Der Gast hat den Sieg verdient, weil wir nach der der Führung das Spiel aus der Hand gegeben und erst spät wieder Druck ausgeübt haben", sagt Neudrossenfelds Trainer Werner Thomas. "Heute waren meine Leute nicht hundertprozentig bei der Sache."

Jeweils bei Standardsituationen mussten die Hausherren Gegentreffer hinnehmen. Nach Eckbällen vollendete erst Christoph Rödel (36.) per Kopf zum 1:1, dann Ata Simitci (65.) zum 1:2. Die Gäste hatten sich für ihre starke Phase mit der Führung belohnt, die Einheimischen mussten einem Rückstand hinterherlaufen.

Trotz fünf klarer Chancen gegen Ende der auf gutem Niveau stehenden Begegnung trafen die Neudossenfelder nicht mehr. Die beste Möglichkeit vergab Julian Pötzinger: Seinen Schuss lenkte der reaktionsschnelle und fehlerlose Gästetorwart Patrick Jauch an den Pfosten. Den zurückspringenden Ball jagte Hannes Greef aus zwei Metern in die Wolken. Danach zwang Sascha Engelhardt den Schlussmann erneut zu einer Glanztat. Stefan Kolb verpasste eine Pötzinger-Flanke (86.) nur um Zentimeter mit dem Kopf. Die intensiven Offensivbemühungen der Grün-Weißen in der Schlussphase blieben so gegen die stark verteidigende Gäste-Defensive ohne Erfolg.

Bereits in der ersten Halbzeit hatten die Neudrossenfelder viel Druck ausgeübt. Pötzinger (11.) scheiterte mit einem unplatzierten Elfmeter an Jauch. Nur neun Minuten später gab der souverän leitende Schiedsrichter Thomas Gscheidl wieder Elfmeter für die Neudrossenfelder: Wieder war Jauch dran, doch der Schuss von Greef fand gerade noch den Weg zum 1:0 über die Linie.

Die bis dahin dominierenden Hausherren ließen sich nun zurückfallen, taten nicht mehr viel für das das Spiel und gewährten den Gästen einen größeren Aktionsradius. Die gerade im Angriff stark besetzten Sonnefelder kamen jetzt auf. Heimkeeper Tobias Grüner verhinderte mehrmals Gegentore, war gegen die zwei Kopfballtreffer aber machtlos.

Sonnefelds Spielertrainer Bastian Renk lobte seine Mannschaft: "Meine Elf ist über den Kampf ins Spiel gekommen und hat große Laufwege zurückgelegt. Wir hatten zum Schluss auch das nötige Quäntchen Glück." Seine Mannschaft hatte in den Brüdern Tayfun und Emre Özdemir ihre besten Feldspieler. Garant für den Sieg war aber auch Torwart Jauch.

Auffälligster Neudrossenfelder war der ständig anspielbare Pötzinger. Trainer Werner Thomas hatte die Niederlage schnell abgehackt und attestierte seinem jungen Team im bisherigen Saisonverlauf eine ordentliche Leistung und blickt schon auf den März: "Wir werden uns auch im neuen Jahr motiviert präsentieren."



Zurück zur Übersicht