Offizielle Website des Turn - und Sportverein Neudrossenfeld e.V.

Die Grün-Weißen

Spielberichte

Landesliga Saison 2017/18


Zurück zur Übersicht

11.11.2017

20. Spieltag: TSV Neudrossenfeld - ASV Veitsbronn 6:1 (3:1)

TSV Neudrossenfeld: Grüner – Hilla (68. Möckel), Gareis, Pauli (68. Sahr), Hahn, Taubenreuther, Engelhardt (62. Hamacher), Greef, Pötzinger, Bargenda, Günther.

ASV Veitsbronn: Gossler – Meyer, Hausleithner, Kallert, Gräß, Hütter, Mauder (82. Fotiadis), Bolz, Stutz, Seidel, Henke (46. Schilmeier).

Tore: 1:0 Pauli (2.); 2:0 Bargenda (5.); 2:1 Stutz (23.); 3:1 Greef (24.); 4:1 Pötzinger (46.); 5:1 Pauli (50.); 6:1 Bargenda (79.)

Schiedsrichter: Thomas Fischer (ASV Burglengenfeld)

Zuschauer: 120

Landesligist TSV Neudrossenfeld bleibt in der Erfolgsspur. Gegen einen phasenweise überforderten Gegner siegte man am Ende auch in der Höhe verdient. Die Partie hatte noch gar nicht richtig begonnen schon führten die Hausherren mit 2:0. Bereits nach wenigen Sekunden war TSV-Angreifer Pauli zur Stelle und versenkte per Sehenswertem Schlenzer ins lange Eck. Nur 180 Sekunden später stand es gar 2:0 für die Grün-Weißen Neudrossenfelder. Hannes Greef eroberte auf dem Flügel den Ball und fand mit seiner Flanke den Kopf von Claudio Bargenda der den Ball unhaltbar neben dem Pfosten ins Tor setzte. Der zweite Treffer für die Thomas-Schützlinge war fast eine Kopie des ersten Treffers. In der Folgezeit verflachte die Partie ein wenig. Die Neudrossenfelder zogen sich etwas mehr zurück und ließen den Gegner ein wenig mehr Freiraum. Diese kleinen Nachlässigkeiten im Spiel der Gastgeber wurden auch prompt bestraft. Nach einem in den Rückraum gespielten Eckball war der Veitsbronner Torjäger Stutz zur Stelle und versenkte aus 16 Metern eiskalt zum 1:2. Doch die Freude über den Anschlusstreffer währte bei den Gästen aus Mittelfranken nur kurz. Im direkten Gegenzug stellten die TSV-Kicker den alten Abstand wieder her. Johannes Hilla brach über die Außenbahn durch, legte nun gekonnt auf Alexander Günther zurück und dieser fand mit seiner Hereingabe Hannes Greef. Und auch dieser ließ ASV-Schlussmann Gossler keine Abwehrchance. Nach der Pause erwischten die Elf vom Weinberg wieder einen Blitzstart. Erst war Julian Pötzinger nach einem Freistoß von Carsten Hahn per Abstauber erfolgreich (46.) dann vollendete Levin Pauli einen schön vorgetragenen Konter mit seinem zweiten Treffer zum 5:1 (50.). Mit diesem erneuten Doppelschlag war die Partie natürlich entschieden. In der Folgezeit des zweiten Durchgangs kontrollierten die Hausherren die Partie und erspielten sich auch noch die ein oder andere Chance. Eine dieser Möglichkeiten Nutze Claudio Bargenda kurz vor Schluss mit dem 6:1. Dem Tor ging wohl der schönste Angriff des Spieles voraus. Mit direktem Passspiel kombinierte sich die Mannschaft von Trainer Werner Thomas über außen durch. Der erste Schuss von Hannes Greef wurde dann zwar abgeblockt. Doch im zweiten Versuch war das halbe Dutzend dann voll. Mit diesem 6:1 Erfolg bleibt man weiter voll dabei im Rennen um den Relegationsplatz 2 und hat nun am nächsten Wochenende das nächste Spitzenspiel beim SV Memmelsdorf vor der Brust.



Zurück zur Übersicht