OFfizelle Website des Turn - und Sportverein Neudrossenfeld e.V.

Die Grün-Weißen

Spielberichte Archiv

Landesliga Saison 2016/17


Zurück zur Übersicht

30.10.2016

18. Spieltag: Dergahspor Nürnberg - TSV Neudrossenfeld 1:2 (0:0)

Dergahspor Nürnberg: Ünal - Causevic, Köseoglu, Okai (73. Akgül), Kalender, Neumann, Gil, Karaaslan, Jasarevic, Yildirim (88. Moungue), Menekse.

TSV Neudrossenfeld: Kapitz – Gareis, Ascherl, Hoffmann (68. König), Engelhardt (77. Piga), Pötzinger, Bargenda, Hacker, Hilla, Kolb (90. Taubenreuther), Lattermann.

SR: Kasenow (Ingolstadt)
Zuschauer: 30.

Tore: 0:1 Kolb (50.), 1:1 Yildirim (52.), 1:2 Kolb (88.).

Rot: Kalender (67./grobes Foulspiel).

Zwei Kolb-Treffer zum 2:1 (0:0)-Sieg bei Dergahspor Nürnberg haben dem TSV Neudrossenfeld drei Zähler und sieben Punkte Abstand zur gefährdeten Zone in der Landesliga Nordost eingebracht. Das Team von Coach Werner Thomas kam dabei gegen dezimierte Gastgeber (Rote Karte für Engin Kalender/67.) in der 88. Spielminute zum Erfolg.

„Für uns waren die drei Punkte ganz wichtig, um Luft nach hinten zu bekommen“, sagte TSV-Vorsitzender Gerald Weinrich. Die Neudrossenfelder waren zunächst klar überlegen, ohne allerdings gefährlich zu werden. Die größte Chance aber hatten die Nürnberger, doch ein Dergahspor-Stürmer vergab frei stehend vor TSV-Torwart Jan Kapitz.

Gästetrainer Werner Thomas zeigte in der Kabine beim Halbzeitstand von 0:0 seinen Unmut, hatten doch seine Mannen im Spiel nach vorne den letzten Willen vermissen lassen.

Nach der Pause wurde das besser, spielte der TSV nun konsequent über die Außen. So fiel auch das 1:0: Stefan Kolb köpfte eine Flanke von Claudio Bargenda ein. Doch danach agierten die Neudrossenfelder nicht mehr, sondern bettelten förmlich um den Ausgleich. Ein Fehlpass von Julian Pötzinger im Mittelfeld leitete dann auch das 1:1 ein.

Dann kam Neudrossenfeld ein Aussetzer von Kalender zugute: Für ein rüdes Foul an Florian Hoffmann, der verletzt vom Feld musste, sah er zurecht Rot. In Unterzahl fiel Dergahspor in sich zusammen. Der TSV machte nun vieles richtig und drängte auf den Siegtreffer. Den erzielte kurz vor Schluss Kolb mit seinem zweiten Tor. Der Ex-Bayreuther ließ zwei Nürnberger stehen und traf im Nachschuss aus fünf Metern.



Zurück zur Übersicht