OFfizelle Website des Turn - und Sportverein Neudrossenfeld e.V.

Die Grün-Weißen

Spielberichte Archiv

Landesliga Saison 2016/17


Zurück zur Übersicht

30.09.2016

14. Spieltag: SC 04 Schwabach - TSV Neudrossenfeld 2:2 (1:0)

SC 04 Schwabach: Gebelein – Schötz, Soldner, Mohrbach, Weiß, Duraku (63. Kamara), Kaya, Sadikis, De Biasi, Lala, Oktay (88. Dziajlo).

TSV Neudrossenfeld: Reuther – Gareis (86. König), Ascherl, Lattermann, Engelhardt (78. Diwersi), Hoffmann, Pötzinger, Laemmert, Bargenda, Hilla, Buskies (90.+1 Topal).

Tore: 0:1 Michael Weiß (43.); 1:1 Claudio Bargenda (57.); 1:2 Jan Buskies (58.); 2:2 Michael Weiß (63.)

Zuschauer: 150
SR: Jonathan Schädle (Donauwörth)

Zwar wieder nicht gewonnen, dennoch einen Schritt in die Richtige Richtung gemacht. Mit einem 2:2-Unentschieden entführten die Oberfranken am Freitagabend einen Zähler vom starken Aufsteiger. Wie in dieser Saison schon öfter gesehen, legten die Gastgeber vom Anstoß weg richtig los. Pressing vom allerfeinsten. Doch darauf waren die Grün-Weißen eingestellt worden und standen in der Defensive zunächst sicher und ließen die schnellen Stürmer der Schwabacher nicht zur Entfaltung kommen. Bereits nach drei Minuten hätte Sascha Engelhardt dann seine Farben in Führung bringen müssen. Doch er vergab freistehend vor SC-Keeper Gebelein. Ab dieser Chance übernahm der Gast immer mehr das Heft des Handelns und war spätestens nach einer Viertelstunde das Tonangebende Team. Die Hausherren jedoch blieben bei Kontern immer Brand gefährlich, doch diese unterband man auf Seiten der Neudrossenfelder meist bereits im Ansatz. Pötzinger und Buskies hatten in der Folgezeit gute Gelegenheiten die Führung für den TSV zu erzielen. Doch Gebelein war immer wieder auf dem Posten. Kurz vor der Pause dann wieder einmal ein Nackenschlag für das Team von Trainer Werner Thomas. Gästestürmer Michael Weiß, erzielte per herrlichem Freistoßtreffer, mit dem ersten Torschuss die schmeichelhafte Halbzeit Führung für den ehemaligen Bayernligisten. Doch auch von diesem Gegentor ließ sich das Team nicht von der vorgegebenen Marschroute abbringen und setzte auch in der zweiten Halbzeit ihr gutes Auswärtsspiel fort. Und für den Einsatz und die Laufbereitschaft wurde die Truppe dann auch belohnt. Per Doppelschlag von Claudio Bargenda und Jan Buskies drehte man die Partie innerhalb von einer Minute. Dem Tor von Claudio Bargenda ging die wahrscheinlich schönste Kombination des Spieles voraus. Florian Ascherl fand mit seinem punktgenauen Flankenwechsel Florian Hoffmann und dieser gab den Ball direkt flach vors Tor und der TSV-Youngster nur noch vollenden musste. Sehenswert auch der Führungstreffer für den TSV. Als Jan Buskies von Sebastian Lattermann bedient, per Kopf traf. Ein Ereignis dass bei seiner geringen Körpergröße nicht allzu oft vorkommt. Doch auch die Schwabacher steckten nach der Neudrossenfelder Führung nicht auf. Michael Weiß erzielte nur fünf Minuten nach der Neudrossenfelder Führung den Ausgleich für seine Farben. Die Hausherren nutzten dabei einen Stellungsfehler von Florian Hoffmann um sich auf dem Flügel durchzuspielen. Die Mustergültige Flanke vollstreckte der SC-Torjäger dann eiskalt. In der Schlussphase der Partie spielten beide Mannschaften voll auf Sieg. Es ging hin und her. Und beide Teams hatten Gelegenheiten das Spiel für sich zu entscheiden. Auf Schwabacher Seite scheiterte Kaya an TSV-Schlussmann Reuther. Auf der anderen Seite rauschte Jan Buskies nur um Zentimeter an einer scharfen Hereingabe vorbei. So ging ein Temporeiches und sehr gutes Landesliga-Spiel nach 90 Minuten mit einer verdienten Punkteteilung zu ende. Das sah auch TSV-Trainer Werner Thomas nach der Partie so auch wenn er natürlich gerne gewonnen hätte: „Wir haben mit hohem Tempo gespielt, teils sehenswerte Spielzüge gezeigt und hervorragend auf den 0:1-Rückstand reagiert. Nur schade, dass wir uns nicht mit einem Sieg für eine wirklich starke Vorstellung belohnt haben.“



Zurück zur Übersicht