Offizielle Website des Turn - und Sportverein Neudrossenfeld e.V.

Die Grün-Weißen

Spielberichte Archiv

Landesliga Saison 2016/17


Zurück zur Übersicht

06.08.2016

6. Spieltag: FC Vorwärts Röslau - TSV Neudrossenfeld 0:0 (0:0)

FC Vorwärts Röslau: Blechschmidt - Smrha, Knoblauch, Ferstl (46. Lima), Tamo, Walther, Hermann, Heller (62. Kastner), Schmidt, Sturm (72. Söllner), Jankovsky.

TSV Neudrosseneld: Grüner - Ascherl, Taubenreuther, Lattermann, Gareis, Pötzinger, Laemmert, Hacker D. (70. Bargenda), König (55. Hoffmann), Diwersi (81. Piga), Buskies.

Tore: Fehlanzeige

Zuschauer: 225
SR: Felix Scharf (Naaburg)

Rote Karte: Steffen Taubenreuther (66./Notbremse)

Mit einem Punkt im Gepäck kehrte unsere Landesliga-Truppe vom Auswärtsspiel in Röslau zurück. Beim 0:0 dominierte unsere Mannschaft jedoch über weite Strecken die Partie und traf allein viermal das Alluminium. Von Beginn an übernahmen die Thomas-Schützlinge die Initaitive. Doch Torchancen blieben zunächst Mangelware. Beide Teams waren zunächst darauf bedacht in der Defensive sicher zu stehen. Nach einer halben Stunde hatten die Gäste aus Neudrossenfeld dann die große Gelegenheit in Führung zu gehen. Nach einem Konterlauf von Steffen Taubenreuther scheiterte Sebastian Lattermann zunächst an der Querlatte und im Nachschuss am Röslauer Schlussmann Blechschmidt. Die beste Röslauer Gelegenheit hatte Tamo kurz vor der Pause. Doch seinen scharf getretenen Freistoß entschärfte Tobias Grüner. Nach der Pause zunächst das gleiche Bild. Unsere Grün-Weißen gaben den Takt vor und erspielten sich weitere Torchancen. Zunächst scheiterte Florian Ascherl wieder am Querbalken des Röslauer Tores. Ehe Daniel Hacker mit einem Querpass im Fünfmeterraum keinen Abnehmer fand. Die Hausherren kamen erst nach dem Platzverweis für unseren Kapitän Steffen Taubenreuther besser in die Partie. Nun war auch unsere Abwehr gefordert. Doch Tobias Grüner hielt seinen Kasten sauber. Sodass kurz vor dem Ende eine abgefälschte Flanke des eingewechselten Luca Piga fast den Weg ins Tor gefunden hätten. Doch der Ball, landete wie sollte es an diesem Tag auch anders sein, an der Querlatte. So stand am Ende ein Punktgewinn für beide Teams.



Zurück zur Übersicht