Offizielle Website des Turn - und Sportverein Neudrossenfeld e.V.

Die Grün-Weißen

Spielberichte Archiv

Kreisklasse Saison 2016/17


Zurück zur Übersicht

06.11.2016

16. Spieltag: TSV Neudrossenfeld III - SC Altenplos 5:1 (0:0)

TSV Neudrossenfeld III: Reuther L. – Kauper C., Genk, Böhm, Helgert, Kornetzke, Wirth F., Dörfler, Knoll, Kühnert, Ross. AW: Stöcker M. (ab 50.), Peltrie Marc. (ab 68.), Grüner (ab 28.), Bauernfeind.

SC Altenplos: Babl – Tröger, Feulner S., Simon, Ross, Hammon, Hupfauf, Walther, Wöhe, Hübner, Moreth. AW: Vogel, Feulner D. (ab 80.), Kohler (ab 86.), Ahrens (ab 52.)

Schiedsricher: Heinz Hofmann (TSV Gräfenberg)

Zuschauer: 80

Tore: 1:0 Grüner (56.); 1:1 Hübner (61.); 2:1 Knoll (63.); 3:1 M. Stöcker (74.); 4:1 Knoll (86.); 5:1 Ross (90.+1)

In einem unterhaltsamen Nachbarschaftsderby besiegte die Dritte Mannschaft des TSV Neudrossenfeld den SC Altenplos mit 5:1. Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung da sich die Gäste nach dem 3:1 quasi ergaben und die Hausherren somit das Ergebnis in die Höhe schrauben konnten. In der ersten Halbzeit waren beide Teams um Spielkontrolle bemüht. Torchancen waren eher Mangelware. Die beste Gelegenheit hatte Ross nach einer Viertelstunde doch er verzog freistehend. Nach der Pause eröffnete Tobias Grüner den Torreigen. Der eigentliche Landesliga-Torhüter der Grün-Weißen gab nach seinem Armbruch ein Comeback im Feld. Doch diese Führung hielt nicht lange. Nach einer Stunde konnten die Gäste mit ihrer ersten Chance im zweiten Durchgang den Ausgleich erzielen. Hübner war nach einer mustergültigen Flanke mit dem Kopf zur Stelle. Die Neudrossenfelder waren aber keineswegs geschockt sondern spielten weiter nach vorne. So war es TSV-Stürmer Silvio Knoll der nur zwei Minuten nach dem Ausgleich seine Farben wieder in Front brachte. Die Gäste probierten in dieser Phase zwar alles, doch liefen sich immer wieder in der Abwehr der Gastgeber fest. Als der eingewechselte Marc Stöcker eine Viertelstunde das 3:1 markierte war der Willen der SCA-Kicker gebrochen. Man ließ die TSVler nun gewähren und lief nur noch nebenher. Was diese prompt ausnutzten und das Ergebnis durch Treffer von Knoll und Ross in die Höhe schraubten. Unter dem Strich steht ein hochverdienter Derbysieg, der den Hausherren wieder etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. Die Gäste aus Altenplos sind in der momentanen Verfassung eher keine Mannschaft für die vorderen Plätze.



Zurück zur Übersicht