Offizielle Website des Turn - und Sportverein Neudrossenfeld e.V.

Die Grün-Weißen

Spielberichte Archiv

Bezirksliga Saison 2016/17


Zurück zur Übersicht

15.04.2017

25. Spieltag: TSV Neudrossenfeld II - 1. FC Eintracht Münchberg 1:0 (0:0)

TSV Neudrossenfeld II: L. Reuther – T. Dippold, D. Weiner (66. Kolb), M. Hacker (81. Arndt), S. Wölfel, Marvin Peltrie, J. Bauernfeind (89. M. Dippold), P. Stelzer, D. Ötter, S. Brand;

1. FC Eintracht Münchberg: M. Eyiol – M. Schatz, J. Ott, J. Raithel, M. Gebhardt, F. Lang (76. Schlegel), F. Hochberger (84. Gigl), M. Gruber, S. Strößner, F. Jakob (56. Peetz), T. Celen;

Schiedsrichter: T. Michel (Steinwiesen)

Zuschauer: 100

Tore: 1:0 Ötter (48. Min)

Der TSV Neudrossenfeld 2 schafft den nächsten „Dreier“ im Kampf um den Klassenerhalt. Wie schon in der Vorwoche in Thiersheim, war erneut die gute Defensivarbeit Trumpf. In der ersten Hälfte agierten beide Teams zunächst verhalten und es kam kaum zu Torraumszenen. Erst nach einer halben Stunde schoss der Münchberger Gebhardt erstmals aufs Tor. Kurz darauf prüfte Gruber TSV-Torhüter Reuther. Rund fünf Minuten vor der Pause dann die erste echte Chance für Neudrossenfeld, Ehlert zielte nach einem Vorstoß von Brand jedoch über das Tor.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit gelang dem Gastgeber dann der Goldene Treffer. Nach einer Freistoßflanke aus der eigenen Hälfte war Ötter mit dem Kopf zur Stelle und brachte seine Farben in Führung. Kurz darauf hätten Weiner, Dippold und Ehlert erhöhen können, der Münchberger Keeper war jedoch zweimal zur Stelle oder man schoss daneben. Nach rund einer Stunde baute der Gast für zehn Minuten etwas mehr Druck auf, jedoch ohne Erfolg. Münchberg setzte in den letzten zwanzig Minuten alles auf eine Karte und der TSV hatte zahlreiche Chancen um die Partie zu entscheiden. Ötter und Kolb tauchten allein vor Eyiol auf, vergaben aber die „Hochkaräter“. Bei weiteren Schüssen von Kolb und Dippold war es wiederum Eyiol, der seine Mannschaft im Spiel hielt.
Kurz vor Schluss wurde die Landesliga-Reserve dafür fast noch bestraft, als Gruber nach einer Flanke den Ball am zweiten Pfosten volley nahm, ihn aber knapp neben das Tor setzte.

So stand am Ende ein aufgrund der zweiten Halbzeit verdienter Erfolg des TSV, die sich im Abstiegskampf weiter Luft verschaffen. Lauf- und zweikampfstark präsentierte man sich trotz erneut zahlreicher Ausfälle als eine Einheit und erfreute damit die Zuschauer.



Zurück zur Übersicht