Offizielle Website des Turn - und Sportverein Neudrossenfeld e.V.

Die Grün-Weißen

Spielberichte Archiv

Bezirksliga Saison 2016/17


Zurück zur Übersicht

28.08.2016

6. Spieltag: TSV Mistelbach - TSV Neudrossenfeld II 1:2 (1:2)

TSV Mistelbach: Freiberger - Krug, Weber D., Geßlein (82. Hagen), Herrmann, Langlois, Ganster, Mader, Sippl, Ludwig (46. Ansari), Weber M. (69. Frankenberger).

TSV Neudrossenfeld II: Kauper - Hacker M., Bäßler, Wölfel, Stelzer, Topal, Brand, Sendel (62. Ötter (90.+2 Arndt)) , Sahr, König, Hacker D. (69.Svagr).

Tore: 0:1 Topal (9.); 1:1 Ganster (15.); 1:2 Topal (42.)

Gelb-Rote Karten: Philipp Stelzer (85./TSV/wiederholte Unsportlichkeit); Johannes Krug (90.+4/TSV/Foulspiel u. Unsportlichkeit)

Zuschauer: 150
SR: Stefan Klerner (Lichtenfels)

Mit einem 2:1 Auswärtssieg kehrte die TSV-Reserve aus Mistelbach zurück und klettert damit auf Rang 10.
Dabei legten die Gäste einen Traumstart hin und gingen mit der ersten Gelegenheit in Führung. Einen Einwurf legte ein TSV-Akteur auf Topal ab, der den Ball aus 7 Metern unter die Latte drosch. Die Heimelf zeigte sich aber nur wenig geschockt und konnte nach einer Viertelstunde per Freistoß ausgleichen, wobei der Neudrossenfelder Keeper nicht die beste Figur machte. Kurz darauf zeigte er sich aber von der anderen Seite, als ein Mistelbacher allein vor ihm auftauchte, er aber sehr gut parierte. In der Folge spielte sich sehr viel im Mittelfeld ab und es dauerte bis kurz vor der Pause, ehe Neudrossenfeld mit einem schönen Spielzug mit 2:1 in Führung ging. Topal hatte einen Ball in die Schnittstelle erlaufen und vollstreckte eiskalt.

In der zweite Hälfte hatte dann der Gastgeber etwas mehr vom Spiel, agierte aber zu oft mit langen Bällen. Gefährlich wurde es eher bei den gut getretenen Standards. Beinahe hätte Daniel Hacker für den Gast den Deckel auf die Partie machen können, als er einen zu kurz geratenen Rückpass erlief aber allein vor Freiberger den Ball "verstolperte".
Durch die 4-minütige Nachspielzeit musste die Landesliga-Reserve dann auch noch knapp zehn Minuten in Unterzahl überstehen, da Stelzer in der 84. Minute mit gelb-rot vom Platz musste. Beinahe wäre Sippel tatsächlich noch der Ausgleich gelungen, seinen Flachschuss lenkte Kauper mit einer tollen Parade aber an den Pfosten. Spätestens jetzt hatte er seinen Fehler zum zwischenzeitlichen Ausgleich wieder gut gemacht und seinen Farben den Sieg gerettet.



Zurück zur Übersicht