Offizielle Website des Turn - und Sportverein Neudrossenfeld e.V.

Die Grün-Weißen

Spielberichte Archiv

Bezirksliga Saison 2016/17


Zurück zur Übersicht

24.07.2016

1. Spieltag: 1. FC Trogen - TSV Neudrossenfeld II 4:0 (1:0)

1. FC Trogen: Rupprecht - Drechsel, Bagnoli, Adolph, Sikora, Krauß (74. Schott), Nendza, Buschner, Schildt, Söllner (83. Weiss), Gahn.

TSV Neudrossenfeld II: Reuther - Svagr, Dünkel, Wölfel, Arndt (74. Oleynizak), Weiner, Engelhardt (62. Bauernfeind), Wontora, Ötter, K. Stöcker, Piga.

Tore: 1:0 Denny Buschner (23.); 2:0 Dennis Nendza (82.); 3:0 Denny Buschner (88.); 4:0 Dennis Nendza (90.)

SR: Marcel Bargel (Staffelstein)
Zuschauer: 39

Wer das Ergebnis liest, geht von einer klaren Angelegenheit aus. Doch weit gefehlt, denn die TSV Reserve war in der zweiten Halbzeit bis zum 0:2 sogar das bessere Team und hätte sich einen Punkt verdient gehabt.
Zu Beginn übernahm der favorisierte Gastgeber wie erwartet das Kommando. In der 2. Minute musste Engelhardt nach einem Eckball einen tückischen Kopfballaufsetzer auf der Linie klären. Auch in der Folge war Trogen die spielbestimmende Mannschaft, fand gegen die gut gestaffelte TSV-Mannschaft aber kein Durchkommen. Und kam man doch einmal zu einem Abschluss, waren die Schüsse zu harmlos. Nach knapp 25 Minuten gelang der Heimelf dann dennoch der Führungstreffer, allerdings dank gütiger Unterstützung des Gastes. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau zog Adolph an der Strafraumlinie ab, TSV Keeper Reuther konnte den Ball nicht festhalten und der mitgelaufene Buschner musste nur noch einschieben.
Bis kurz vor der Pause neutralisierten sich die Teams wieder im Mittelfeld, ehe FC Flügelspieler Gahn nur den Pfosten traf.

In der zweiten Hälfte dann ein völlig anderes Bild. Neudrossenfeld machte plötzlich das Spiel und hätte mehrfach den Ausgleich erzielen können. Ein Flachschuss von Wontora ging knapp am Pfosten vorbei und Engelhardts Abschluss verfehlte nur um Haaresbreite den Torwinkel. Nach über einer Stunde kam Stöcker aus gut 14 Metern frei zum Schuss, Rupprecht parierte jedoch stark. Zehn Minuten vor dem Ende setzten die Gäste alles auf eine Karte und lösten ihre Abwehrkette auf, was Nendza umgehend zu nutzen wusste. Von links zog er in den Strafraum und knallte den Ball unhaltbar in den Winkel. Fünf Minuten vor dem Ende hätte Piga die Partie noch einmal spannend machen können. Bei einem an Stöcker verursachten Foulelfmeter scheiterte er jedoch an Rupprecht.
Auch danach gab sich der TSV noch nicht auf, bis Wölfel bei einem Konter weg rutschte und Buschner somit freie Bahn hatte und das 3:0 markierte. Den Schlusspunkt setzte Nendza per Volleyabnahme nach einer Flanke.

So stand am Ende ein vermeintlich souveräner Trogener Heimsieg, der jedoch lange Zeit alles andere als sicher war. Selbst FC Trainer Narr-Drechsel musste eingestehen, dass "der Sieg drei Tore zu hoch ausgefallen" ist.
Auch wenn man sich davon nichts kaufen kann, hat sich die blutjunge TSV Elf teuer verkauft und hätte durchaus punkten können.
"Darauf bauen wir auf", sagte TSV Coach Franke, auch wenn er zunächst etwas niedergeschlagen war. "Das hohe Ergebnis stört mich schon, das haben die Jungs nach einem eigentlich guten Auftritt nicht verdient. Aber als junge Mannschaft zahlt man eben manchmal Lehrgeld und wir werden daraus lernen, auch wenn wir wie gesagt alles andere als schlecht gespielt haben", so Frankes Einschätzung zur Partie.



Zurück zur Übersicht