Offizielle Website des Turn - und Sportverein Neudrossenfeld e.V.

Die Grün-Weißen

Aktuelles

Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

08.06.2022

Grün-Weiße stellen sich neu auf

TSV Neudrossenfeld treibt Veränderungen voran +++ Anton Makarenko wird spielender Co-Trainer

Erst seit wenigen Tagen weiß der TSV, in welcher Liga er in der kommenden Saison antreten wird. Nach dem verpassten Bayernliga-Aufstieg bleibt es die seit Jahren gewohnte Landesliga - kein Beinbruch. Man hat bewiesen, dass der TSV in der Landesliga zu den Top-Vereinen gehört und grundsätzlich auch Bayernliga-tauglich wäre. Dass es nicht geklappt hat, ist eben Sport.

Auf der anderen Seite hat die Pandemie auch beim TSV vieles verändert. Ehrenamtliche Helfer haben sich zurückgezogen, die zahlenmäßige Besetzung der drei Seniorenmannschaften gestaltet sich schwieriger als noch vor Jahren und auch die Gunst vieler Sponsoren muss man sich neu erarbeiten. Das Vereinsleben aufrecht zu erhalten bedarf eines noch größeren Kraftaufwands.

Ein Dilemma. Ergeben wir uns den Auswirkungen der Pandemie, nutzen sie gar als Alibi und fahren das Vereinsleben angepasst herunter. Oder treten wir gegen alle Widrigkeiten die Flucht nach vorne an und reagieren mit Veränderungen, um stärker und professioneller als je zuvor aus der Pandemie hervorzugehen.

Wer die Verantwortlichen beim TSV kennt, weiß auch, dass ein Verwalten des bisher Erreichten nicht ihr Ding ist. Daher stellt sich die sportliche Führung neu auf, da wir noch fokussierter unsere zukünftigen Ziele angehen wollen.

Die Verantwortlichen haben sich deshalb vor einiger Zeit zu einer Umstrukturierung entschieden. Neu geschaffen wird der Posten des „Vorstand Sport“, der für die Besetzung der Spielerkader und des Trainerteams verantwortlich und entscheidungsbefugt ist, zudem die Bereiche Öffentlichkeitsarbeit und Sponsoring vorantreiben soll. In Person wird dieses neue Amt zukünftig der bisherige Co-Trainer der 1. Mannschaft und Antreiber in vielen Bereichen des Vereins, Daniel Stöcker, besetzen. "Die Neuschaffung dieser Position ist mir als Vorstand schon lange ein Herzenswunsch, bei anderen höherklassigen Vereinen ist dieser Posten Standard" so Vorstand Gerald Weinrich.

Auf der Suche nach einem neuen Co-Trainer konnte nun vor wenigen Tagen der langjährige Spielführer der SpVgg Bayreuth, Anton Makarenko (33), verpflichtet werden, der erste Erfahrungen in Sachen Traineramt machen möchte und neuer spielender Co-Trainer des TSV wird. "Der mittlerweile in Kulmbach ansässige ehemalige Profi (etliche Jahre 3. Liga) soll unsere jungen Spieler auf und neben dem Spielfeld mit all seiner Erfahrung und Professionalität führen und fordern" erklärt Weinrich was er vom neuen Mitglied des Trainerteams erwartet.

Daniel Freiberger, bisheriger Torwarttrainer muss sein Amt aus beruflichen Gründen leider abgeben, als Nachfolger konnte der TSV mit Fabian Kolb (28) einen für sein Alter bereits erfahrenen Torwarttrainer hinzugewinnen. Er spielte unter anderem für die Spvgg Bayreuth, Eintracht Bamberg und den TSV Mistelbach. Als TW-Trainer begann seine Laufbahn bei der U19 der Spvgg Bayreuth. Weitere Erfahrungen sammelte er als Nachwuchskoordinator -Bereich Torwart- bei Bayern Alzenau sowie als U19 TW Trainer bei den Kickers Offenbach in der Jugend-Bundesliga und Torwart-Scout für die U15 der TSG Hoffenheim. "Der 28-jährige wird unsere Torhüter zukünftig bei mehreren wöchentlichen Einheiten trainieren und auch diesen Bereich nochmals auf ein anderes Level heben" freut sich die sportliche Führung auch auf noch mehr Professionalität.

Doch nicht nur sportlich soll der Verein vorangetrieben werden. Haben die Neudrossenfelder Verantwortlichen in Sachen Infrastruktur auch viel geschafft in den vergangenen Jahren, muss dennoch nach der Pandemie wieder eine Aufbruchstimmung in den Verein zurückkehren. Viele kleinere und auch ein paar größere Projekte gilt es umzusetzen. Stillstand ist Rückschritt. Und die letzten Jahre waren – Pandemie hin oder her – im Ergebnis leider Stillstand.

Und das ist in der Denke der Verantwortlichen des Vereins schlicht inakzeptabel.



Zurück zur Übersicht